E-Commerce-Bericht 2021: Daten, Statistiken und sich ändernde Trends

E-Commerce-Bericht 2021: Daten, Statistiken und sich ändernde Trends

Wenn Sie sich über E-Commerce-Statistiken wundern, sind Sie auf der richtigen Seite. E-Commerce-Trends 2021, die meistbesuchten Marktplätze der Welt und der Türkei, Faktoren, die die Verkaufszahlen beeinflussen, Trends, die sich von Tag zu Tag ändern, und mehr warten in diesem Artikel auf Sie.

Namen, die im E-Commerce Glänzende Sterne!

Laut den Ergebnissen von BuiltWith durch die Analyse der Top-1-Million-Websites sticht WooCommerce, das E-Commerce-Plugin von WordPress, als die am meisten bevorzugte E-Commerce-Infrastruktur des Jahres hervor. Magento folgt im Ranking hinter Shopify.

Amazon mit fast 3 Milliarden monatlichen Besuchern weltweit und Trendyol, das in der Türkei den Titel „Decacorn“ trägt, sind die beliebtesten Einkaufsseiten im Jahr 2021.

Die meistbesuchten Marktplätze der Welt nach den Daten von Similarweb:

  1. Amazon
  2. Ebay
  3. Rakuten 
  4. Aliexpress
  5. Walmart

Die beliebtesten Marktplätze der Türkei mit monatlichen Besuchern von fast 100 Millionen:

  1. Trendyol 
  2. Sahibinden
  3. Hepsiburada
  4. N11
  5. GittiGidiyor 

Die gigantischen Geschäfte in unseren Taschen

3 von 4 Benutzern kaufen auf ihren Mobilgeräten ein, weil es Zeit spart. (Oberlo) Daher ist es äußerst wichtig, ein reibungsloses mobiles Einkaufserlebnis zu bieten. Darüber hinaus sind 90 % der Nutzer der Meinung, dass ihre Erfahrungen mit Mobile Shopping insgesamt besser sein könnten.Beim mobilen Einkaufen zeigen sich jedoch häufig zwei Hindernisse: Sicherheitsprobleme und zu kleine Links oder Seiten zum Anklicken.

Der magische Touch von Social Media In Verkaufszahlen

Wir denken oft an Social Media als den Ort, an dem wir uns die Zeit vertreiben, Spaß haben und Erinnerungen an einen freudigen Urlaub oder einen Wochenendausflug teilen. Social Media ist jedoch auch der erste Ort, an den wir uns wenden, wenn wir ein Produkt kaufen möchten.

Werfen wir einen Blick auf die aktuellen und interessanten Daten, die den Einfluss von Social Media auf den E-Commerce zeigen:

  • 70 % der Verbraucher suchen auf Instagram und Facebook, bevor sie ein Produkt kaufen (Savemycat)
  • 49 % der Online-Käufer kontaktieren Marken über soziale Medien, bevor sie einen Kauf tätigen. (Facebook)
  • Marken, die in sozialen Medien aktiv sind, erzielen 32 % mehr Umsatz. (Erfinderisch)
  • Wenn es um Verkäufe in sozialen Medien geht, sind die meistverkauften Produktkategorien jeweils: Mode, Elektronik und Dekoration. (Insider Intelligence)

Digital und realistisch: Augmented Reality und 3D-Produktbilder

Auch wenn Nutzer heutzutage im Internet Sitzplätze, Autos oder Verlobungsringe bestellen, wollen Sie das Einkaufserlebnis, das sie im Laden erleben, nicht ganz aufgeben. Laut den von Twentify geteilten Daten recherchierte im Jahr 2021 in der Türkei 1 von 2 Benutzern den Laden, bevor er einen Online-Kauf tätigte.Mit ein paar innovativen Verbesserungen, die Sie an Ihrer E-Commerce-Website vornehmen, liegt es jedoch in Ihrer Hand, Ihren Kunden zufriedenstellende Erfahrungen zu bieten und ihre Einkaufsprozesse einfacher und schneller zu gestalten.

  • Laut Shopify-Daten haben 3D- oder 360°-Produktfotos die Kaufrate um 250 % gesteigert.
  • Threekit behauptet, dass der durchschnittliche Einkaufswert der Kunden um 30 % steigt, wenn AR (Augmented Reality) verwendet wird.

Fähigkeiten zur Problemlösung mit UX- und UI-Design

Eine Studie von baymard im Jahr 2021 zeigt, warum Nutzer ihren Einkaufswagen verlassen haben. Die Senkung der kosten mag ein wenig schwierig sein, aber die gute Nachricht ist, dass kleinere Verbesserungen im UI-Design und im UI-Design Viele der Probleme lösen können!

  • Nutzer, die Ihren Online-Shop zum ersten Mal besuchen, möchten schnell einkaufen. Es wäre eine sehr nützliche Lösung, Ihnen die Möglichkeit zu geben, ohne Mitglied fortzufahren, damit Sie Ihre Website nicht verlassen, wenn der mitgliederbildschirm vor ihnen erscheint.
  • Wenn Sie einen langen und komplexen Zahlungsprozess haben, können Sie erwägen, Ihren Mitgliedern einen One-Touch-Kauf anzubieten. Studien zeigen, dass Sie 35% mehr Umsatz erzielen können, wenn sie nur den zahlungsschritt verbessern.
  • Der Preis spielt eine wichtige Rolle bei der Entscheidung, ob ein Produkt den Kauf wert ist oder nicht. Leider verlassen Benutzer, die den Preis nicht eindeutig sehen können, den Warenkorb. Gerade wenn Sie ins Ausland verkaufen, sollten Sie darauf achten, dass die Währungsumrechnung problemlos funktioniert, da Sie die Gebühren wie Versandkosten und Einfuhrumsatzsteuer leicht verständlich angeben.
  • Sie sollten großen Wert auf Sicherheit legen, damit die Benutzer beruhigt einkaufen können, indem sie ihre Kreditkarteninformationen eingeben. Sie müssen über ein SSL-Zertifikat verfügen, Sie können auch die Kommentare und Garantiebedingungen Ihrer Kunden, die Sie bevorzugen, sichtbar platzieren.
Bunlar da İlginizi Çekebilir