5 Empfehlungen zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit im E-Commerce

5 Empfehlungen zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit im E-Commerce

Der Umfang des E-Commerce in der Türkei und in der ganzen Welt wächst täglich weiter. In der Welt des E-Commerce, in der das Wachstum kontinuierlich zunimmt, wird es für E-Commerce-Unternehmen immer schwieriger, in diesem großen Markt präsent zu sein, Umsätze zu erzielen und Kundenzufriedenheit zu wahren. Um all dies zu gewährleisten, reicht es nicht aus, eine E-Commerce-Webseite und/oder ein lokales Geschäft zu eröffnen, um im E-Commerce erfolgreich zu sein. Eines der wichtigsten Themen, die wir an dieser Stelle ansprechen werden, ist es, zu verhindern, dass ein Nutzer, der in dieser großen E-Commerce-Welt auf Ihre Webseite gestoßen ist, Ihre Seite verlässt, ohne zufrieden zu sein.

Die Verbesserung des Benutzererlebnisses im E-Commerce kann dazu führen, dass Kunden mehr Zeit auf Ihrer Webseite verbringen, mehr Produkte kaufen und häufiger auf Ihre Seite zurückkehren. Hier sind 5 Tipps, wie Sie die Benutzerfreundlichkeit im E-Commerce verbessern können.

1. benutzerfreundliches Webdesign

Einfache Navigation:

Die Menüs und die Benutzeroberfläche Ihrer Seite sollten für die Nutzer leicht nachvollziehbar sein. Bieten Sie grundlegende Navigationselemente wie eine Suchleiste auf der Startseite an, damit die Nutzer schnell auf die gewünschten Produkte zugreifen kann. Analysieren Sie die Ergebnisse der Benutzererfahrung, indem Sie A/B-Tests auf Ihrer Seite durchführen. Untersuchen Sie, welche Leistungen, wie z. B. die visuelle Gestaltung, die meistverwendeten Benutzerführung, und ermitteln Sie, welche davon mehr Rückmeldung erhält, und führen Sie die Entwicklung in dieser Richtung fort.


Responsives Design:

Ihre Webseite sollte reibungslos auf verschiedenen Geräten (Handy, Tablet, Desktop) funktionieren. Sie können den mobilen Datenverkehr erhöhen, indem Sie eine gute Nutzererfahrung auf mobilen Geräten bieten. Seit anfang 2023 nutzen insgesamt 5,44 Milliarden Menschen Mobiltelefone, was 68 Prozent der gesamten Weltbevölkerung entspricht. Die Zahl der einzelnen Mobilfunknutzer ist im Vergleich zum Vorjahr um etwas mehr als 3 Prozent gestiegen, wobei in den letzten 12 Monaten 168 Millionen neue Nutzer hinzugekommen sind.

Weltweit gibt es heute 5,16 Milliarden Internetnutzer, was bedeutet, dass 64,4 Prozent der Weltbevölkerung online sind. Die Daten zeigen, dass die Zahl der weltweiten Internetnutzer in den letzten 12 Monaten um 1,9 Prozent gestiegen ist. All dies zeigt, wie wichtig es ist, dass Ihre Webseite auf dem Handy optimal funktioniert.

2. schnelle und zuverlässige Ladezeiten

Die Ladegeschwindigkeit einer Seite hat einen großen Einfluss auf das Nutzererlebnis. Schnell ladende Seiten ermöglichen es den Nutzern, länger zu verweilen und die Webseite nicht zu verlassen. Hier sind einige Vorschläge, wie Sie die Geschwindigkeit Ihrer Website erhöhen können;

– Verwenden Sie ein CDN (Content Delivery Network).
– Reduzieren Sie die Anzahl der CSS- und JavaScript-Dateien.
– Optimieren Sie die Größe der Bilder.
– Verringern Sie die Anzahl der Add-ons auf Ihrer Website.
– Reduzieren Sie die Weiterleitungen.
– Analysieren Sie 404-Fehler.

3. personalisierte Inhalte und Empfehlungen

Bieten Sie personalisierte Produktempfehlungen auf der Grundlage des Suchverlaufs und der Einkaufsgewohnheiten der Nutzer an. Diese Methode wird eingesetzt, um die Benutzererfahrung einer E-Commerce-Seite oder -Anwendung individueller und überzeugender zu gestalten. Wenn man sich Märkte wie Amazon und Trendyol ansieht, lassen sich Beispiele für personalisierte Inhalte aufführen, z. B. die Gestaltung eines gesonderten Katalogs anhand der Produkte, die zuvor bewertet oder gekauft wurden.

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele, die dieses Konzept näher erläutern;

Personalisierte Empfehlungen anbieten:

Auf der Grundlage des bisherigen Einkaufsverhaltens, des Klickverhaltens und der Interessen des Nutzers können Sie ihm Produkt- oder Service-Empfehlungen anbieten, die für ihn von Interesse sind. Wenn ein Nutzer beispielsweise schon einmal in der Bücherkategorie eingekauft hat, kann man ihm ähnliche Bücher oder Autoren empfehlen.

Ähnliche Produkte anzeigen:

Wenn ein Nutzer ein Produkt ansieht oder in den Warenkorb legt, können Sie passende Produkte oder Zubehör vorschlagen. Wenn jemand zum Beispiel ein Mobiltelefon kauft, können Sie verwandte Produkte wie Handyhüllen, Displayschutzfolien oder Kopfhörer vorschlagen.

Bauen Sie auf der Einkaufshistorie auf:

Auf der Basis der vergangenen Einkäufe und Bewertungen eines Nutzers können Sie Sonderangebote oder Rabatte für künftige Einkäufe anbieten.

Personalisierte Inhalte anbieten:

Personalisieren Sie die Startseite oder Inhaltsempfehlungen anhand der Kategorien oder Produkte, für die der Nutzer die Seite besucht. Einem Nutzer, der eine E-Commerce-Webseite für Mode besucht, könnten beispielsweise Inhalte über Modetrends angezeigt werden.

Bringen Sie den Kunden dazu, Mitglied zu werden, und belohnen Sie ihn für die Mitgliedschaft:

Die Mitgliedschaft erleichtert es den Nutzern, den Produkten und Aktionen zu folgen, an denen sie interessiert sind, und gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre One-to-One-Marketingkampagnen mit Ihren Nutzern zu teilen, indem Sie die Erlaubnis der KVKK einholen. Der Kunde, der Mitglied Ihrer Marke ist, kann leicht die Einkäufe finden, die er in der Vergangenheit getätigt hat, sowie die Produkte, die favorisiert und noch nicht gekauft worden sind, und die ihm angebotenen Kampagnen verfolgen. Er verbringt keine Zeit mit mühsamen Schritten wie der Eingabe von Adress- und Kreditkarteninformationen für jeden einzelnen Kauf.

4) Sicherheit und Datenschutz

– Schützen Sie die Kundendaten, indem Sie Ihre Sicherheitszertifikate (SSL) auf dem neuesten Stand halten.

– Erklären Sie klar und deutlich Ihre Datenschutzpolitik und wie Sie die Daten der Verbraucher verwenden.

5. Einfache Zahlungs- und Versandoptionen

– Ermöglichen Sie es den Kunden, entsprechend ihren Bedürfnissen zu bezahlen, indem Sie verschiedene Zahlungsoptionen anbieten.

Nach Angaben des Electronic Commerce Information System (ETBIS) belief sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 2023 das gesamte E-Commerce-Volumen nach Zahlungsmethoden in der Türkei zu 62,7% auf Kartentransaktionen (409,3 Mrd. TL), zu 32% auf Überweisungen/EFT und andere Zahlungen (209,3 Mrd. TL) und zu 5,2% auf Zahlungen an der Haustür (34,1 Mrd. TL).

– Stellen Sie sicher, dass die Kunden ihre Produkte zügig erhalten, indem Sie schnelle und zuverlässige Versandoptionen anbieten.

– Bieten Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, ihre Bestellungen zu verfolgen, indem Sie eine Sendungsverfolgung anbieten.

Mit diesen Maßnahmen können Sie die Benutzerfreundlichkeit Ihrer E-Commerce-Webseite erheblich verbessern. Darüber hinaus können Sie die Kundenzufriedenheit erhöhen, indem Sie das Feedback der Kunden berücksichtigen und kontinuierlich Verbesserungen vornehmen, wobei Sie die Besucher Ihrer Seite zu einer Bewertungen auffordern. All dies können Sie erreichen, wenn Sie mit einer effektiven E-Commerce-Infrastruktur und mit auf E-Commerce spezialisierten Marken zusammenarbeiten. Die Antworten auf die Frage, welche E-Commerce-Infrastruktur für Sie am besten geeignet ist, finden Sie in unserem diesbezüglichen Artikel.



Bunlar da İlginizi Çekebilir